[ Tags: wassermanagement | beregnung | wasserfall ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
Wassermanagement Beregnung / Wasserfall
Duronik
Junior Member
**


Beiträge: 8
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jun 2007
Status: Offline
Beitrag: #1
Wassermanagement Beregnung / Wasserfall

Moin,

könntet ihr mir bitte mal ein paar Beispielfotos von eurem Wassermanagement (Frischwasser / Abwasser und ggf. Filterbecken) reinstellen?
Ich gehe mit dem Gedanken eines neuen Terrarienregals schwanger (2x50cm, darunter 1x 100cm) und bin noch unschlüssig wie ich das Wasser diesmal "richtig" manage...
Gerne mit Pro/Contra.

Danke im Voraus!

Sven

27.12.2018 17:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Maelzi
Member
***


Beiträge: 930
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #2
RE: Wassermanagement Beregnung / Wasserfall

Hallo Sven
ich halte nicht von Wasserkreisläufen, vor allen wenn mehrere Becken angeschlossen sind. Bei mir wird das Abwasser entsorgt. Bewässert wird mit Osmosewasser.


Gruß Frank
(Rhein-Kreis Neuss)
27.12.2018 20:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Duronik
Junior Member
**


Beiträge: 8
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jun 2007
Status: Offline
Beitrag: #3
RE: Wassermanagement Beregnung / Wasserfall

Danke für den Beitrag, auch die Behälterlösung interessiert mich...
Habt ihr Wasserstandsmelder, Zwangsüberläufe, Behälter in Behälterlösungen,...?
Ich habe mir mal leider nen Unterschrank versaut, weil ne Behälternaht aufgegangen ist und dann das Holz gequollen ist...

27.12.2018 21:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Maelzi
Member
***


Beiträge: 930
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #4
RE: Wassermanagement Beregnung / Wasserfall

Hallo Sven!
Früher hatte ich ein Hauswasserwerk und Gardenadüsen zur Bewässerung in meiner Anlage. Da diese sehr viel Wasser in die Becken brachte, hatte ich ein Sammelbehälter 80l unter meiner Anlage aus dem eine Schmutzwasserpumpe das Wasser automatisch in die Kanalisation pumpte. Ein zweiter 80l Behälter diente als Wasservorrat und war mit einem WC Schwimmer ausgestattet, der direkt mit einer Wasserleitung vom Haus verbunden war. Zur Sicherheit wurde dieser Behälter mit dem Zweiten verbunden, damit bei einer Störung zB. wenn der Schwimmer hängen bleiben sollte, das Wasser in den anderen Behälter laufen kann und dann abgepumpt werden kann. Heute fülle ich den Vorratsbehälter von Hand auf und leere die Eimer unter der Anlage auch von Hand, da die Beregnung heute nicht mehr so viel Wasser braucht.


Gruß Frank
(Rhein-Kreis Neuss)
28.12.2018 09:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Frikadelle
Member
***


Beiträge: 135
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2019
Status: Offline
Beitrag: #5
RE: Wassermanagement Beregnung / Wasserfall

Hallo Sven,
schwanger? Wann ists denn so weit?
Ich sprühe von Hand Regenwasser. Das sammelt sich unten im Becken und wird mit einer mini Pumpe umgewälzt.Ohne Filter. Ich sehe zu, dass der Wasserteil auch Licht ab bekommt. Es wachsen Mose und Pflanzen drin, die einenTeil der Nährstoffe aufnehmen ( ich probier es grade mit einer Mangrove, sieht gut aus im Moment, die filtert gut) ich benutze alle 2-3 Monate Filterbakterien aus der Nano Aquaristik und wechsle dann vorher ca 1/3 des Wassers aus. In einem Becken leite ich es mit einem Schlauch ab , in dem anderen kann ich es ablassen. Ich sprühe anscheinend immer genau so viel wie Wasser verdunstet.
Habe also nicht wirklich einen Kreislauf, mache alle 2-3 Monate Wasserwechsel. Nein, das Wasser kippt nicht, es ist klar und geruchlos.
LG Christina

09.01.2019 00:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Duronik
Junior Member
**


Beiträge: 8
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jun 2007
Status: Offline
Beitrag: #6
RE: Wassermanagement Beregnung / Wasserfall

Danke für eure Beiträge, ich bin noch immer noch unschlüssig, werde aber weiter planen...

31.01.2019 14:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ctenopoma
Super Moderator
******


Beiträge: 1.189
Gruppe: Super Moderators
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #7
RE: Wassermanagement Beregnung / Wasserfall

Hallo!

Diese Frage hatte ich mir auch schon oft gestellt. Anfangs war es kein Problem für mich, da ich die Zeit hatte, jeden Tag ausgiebig zu sprühen und überflüssiges Wasser abzusaugen.
Mittlerweile geht das nicht mehr und es hat eine Weile gedauert, bis man eine gescheite Lösung findet (Zumal es da ja keine Universallösung gibt, denn jedes Terrarienziemmer ist ja anders.).
Meine Lösung kostete etwas geld, aber wenn ich im Vergleich sehe, was ich an Tieren verloren habe/verlieren könnte, weil ich es wieder nicht schaffe, regelmäßig zu sprühen, sind das keine Unsummen. Zumal es mir deutlich mehr Zeit für alles andere gibt. Da ich in der technischen Sache nicht so fit bin, habe ich mir Unterstütztung von Freunden geholt und manche Sachen auch als Komplettpaket gekauft.
Da ich mir gerade eine neue Anlage aufgebaut habe, und diese erfreulicherweise nicht mehr in einer Mietwohnung steht, habe ich folgende Lösung für mich.
Das Beregnungswasser ist Osmosewasser. Die Osmoseanlage steht in meinem Keller und wird dort automatisch über ein Kugelventil gesteuert.
Das Magnetventil wird von einer Reglereinheit in einem 50 l Tank gesteuert. Somit habe ich nicht das Problem, das Wasser alle 3-4 Tage mit Hand aufzufüllen.
Die Beregnung wird automatisiert durch eine skundengenaue Zeitschaltuhr gestartet. Morgens 30 sec., abends 25 sec.
Die Beregnungsschläuche gehen durch eien Wandbohrung in den Terrarienraum und von dort auf die Terarien.
Ich habe 2 Terrarienregale mit jeweils 2 Ebenen.
Der Abfluss der oberen Terrarien erfolgt direkt in das Abwassersystem und das der unteren Terrarien über eine Hebesystem in den Abfluss.
Als Abflüsse (da bin ich noch dabei, das zu bauen) habe ich 40 mm Abflussrohre geplant, die dann ebenefalls durch einen Wanddurchbruch direkt in den Heizungskeller und dann in den dortigen Abfluss laufen.
Somit könnte es theroretisch auch dauerregnen (Was zumindest 1x/Monat geplant ist) und ich sollte vor Überschwemmungen sicher sein ...

Gruß

Ctenopoma

01.02.2019 14:20
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Maelzi
Member
***


Beiträge: 930
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #8
RE: Wassermanagement Beregnung / Wasserfall

Ja, Andre so einfach wie du hatte ich es auch mal als ich meine Anlage fast so ähnlich betrieben hatte! Jetzt wo ich weniger Wasserdurchfluss habe wird das befüllen und entleeren wieder von Hand gemacht.


Gruß Frank
(Rhein-Kreis Neuss)
01.02.2019 20:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ctenopoma
Super Moderator
******


Beiträge: 1.189
Gruppe: Super Moderators
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #9
RE: Wassermanagement Beregnung / Wasserfall

Hallo Frank!

Was mir allerdings noch bleibt, djede Woche zumindest einmal die Becken gründlich mit der Sprühflasche zubewässern, damit auch alle Ecken nass werden un ddie Bromelien aufgefüllt werden.
Allerdings ist es bisher schon mal eine massive Erleichterung und ich will es nicht mehr missen!

Viele Grüße!

Ctenopoma

02.02.2019 00:45
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation