[ Tags: staunässe ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (2): « Erste [1] 2 Nächste > Letzte »
Staunässe
Xele
Junior Member
**


Beiträge: 7
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jul 2019
Status: Offline
Beitrag: #1
Staunässe

Hallo zusammen,
nachdem ich mein Terrarium mit Epoxid Harz Versigelt habe und angefangen habe es mit Pflanzen zu Besetzen, habe ich Festgestellt das ich in den Blumentöpfen unten Staunässe bildet!

Was habt ihr dagegen gemacht ? (falls ihr das Problem auch hattet ^^)


Ich Überlege grade ein Loch zu Bohren um das Wasser abfließen zu lassen, allerdings wüste ich nicht wie ich die Bohrung Versigeln könnte und somit Wasser in die Zwischen Bereiche fließt. :-(


Bitte schildert mir eure Ideen ;-)


Gruß

Xele

09.09.2019 23:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Gutturosus
Junior Member
**


Beiträge: 6
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2019
Status: Offline
Beitrag: #2
RE: Staunässe

Hmm, das ist natürlich blöd. Blumentöpfe mit Bauschaum befestigt und dann Epoxy drüber? Problem bei einem Bohrloch ist halt, dass dir das je nach Durchmesser und Position wieder schnell verstopfen wird. Habe auch gerade keine gute Idee, befürchte fast das könnte schwierig werden. Hab aber auch keine Erfahrung damit, finde Blumentöpfe eigentlich unnötig im Terrarium. Kannst du nicht einfach drum herum pflanzen?

10.09.2019 16:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ctenopoma
Super Moderator
******


Beiträge: 1.189
Gruppe: Super Moderators
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #3
RE: Staunässe

Hallo!

Ein Foto wäre schön, damit man sich das vorstellen kann. Ansonsten versuche mal, die Pflanzen so zu setzen, daß sie das Wasser verbauchen, bzw. sich ggfs. durch Kapillarwirkung der Blumentopf entleert. Bohren würde ich nicht, das läuft nur irgendwo dazwischen. Ansonsten Wollfaden mit einbringen, der zieht das Wasser auch raus

Gruß

Ctenopoma

11.09.2019 01:35
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Frikadelle
Member
***


Beiträge: 135
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2019
Status: Offline
Beitrag: #4
RE: Staunässe

Moin!
Ich würde auch auf keinen Fall Bohren!
Habe viel Erfahrung damit.Ich habe früher selbst sowas unvorteilhaftes gebaut und vor kurzem ein Terrarium übernommen mit nem Haufen Pflanzmöglichkeiten ohne Abfluss....
Ich habe bei einigen Blähton eingefüllt und die ( Wasser liebende !) Pflanze drüber gepflanzt. Ab und an spühle ich diesen Topf mit der Sprühdüse durch, so dass bis jetzt noch nichts stinkt, oder nicht wächst.
Ich habe auch noch das Becken mit Rainforrest Backround ausgekleidet und zwar so, dass er Wasser aus den Töpfen ziehen kann. ( Siehe in Terrarientechnik "seltsames Terrarium übernommen").
Weil ich mit der Hand sprühe kann ich auch noch die Wassermenge die in den Töpfen landet gut beeinflussen.
Alles kein Drama!
Ach ja, aus einem Topf sollte Flüssigkeit mit einer Hygrolon Matte gezogen werden. Das klappt nur bedingt. Die Pflanzen dort sind aus dem Topf heraus gewachsen. Die Wurzeln sind jetzt außen auf der Matte und direkt im Topf wächst nur Moos.Da stinkt auch noch nichts. Das Becken steht ca. ein halbes Jahr.
LG Christina

11.09.2019 10:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Gutturosus
Junior Member
**


Beiträge: 6
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2019
Status: Offline
Beitrag: #5
RE: Staunässe

Habe war dass Problem nicht selbst, finde die Lösungsansätze von Frikadelle und ctenopoma aber ziemlich cool. Wieder was gelernt!

Gruss
Gutturosus

11.09.2019 12:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Xele
Junior Member
**


Beiträge: 7
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jul 2019
Status: Offline
Beitrag: #6
RE: Staunässe

Hallo zusammen,

das mit dem Wollfaden hab ich schon gemacht :-) (alter Trick von meinem Dad zu Aquarium Zeiten ).

Fotos würde ich gerne mal hochladen, aber da warte ich noch auf Antworten auf meine Fragen.
(steht in einem anderem Thread)


Im stillen hatte ich auf Bohren gehofft und dann mit Silikon einen Schlauch einkleben aber das gebe ich wohl auf.
Da ich noch keine Frösche drin habe bin ich grade am überlegen alles raus zu reißen und neu zu machen :-(
Dann nur noch mit Xaxim.
(da hab ich aber nicht wirklich lust zu ^^)

Gruß

Xele

11.09.2019 13:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
wefi
Member
***


Beiträge: 712
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #7
RE: Staunässe

Hallo

Das mit einem Loch als Ablauf kann schon auch klappen, ich gebe darüber immer eine Schicht feiner Blähton, damit nichts verstopft.
Bei mir hat das Wasser so immer einen guten Weg gefunden. Ich habe Terrarien die mit diesem System sicher schon 10 Jahre alt sind.

Meine Terrarien haben aber alle einen Bodenablauf, damit dort alles überschüssige Wasser ablaufen kann.

Mit freundlichen Grüssen wefi

12.09.2019 12:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Xele
Junior Member
**


Beiträge: 7
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jul 2019
Status: Offline
Beitrag: #8
RE: Staunässe

Hallo,

also den schrägen Boden mit Ablauf habe ich :-)
Aber ich hadere noch mit mir selbst wegen der Lösung.

Ich werde jetzt erst mal den Binfaden mit Blähton Versuchen und mit Hand Bewässern, eventuell die Positionen der Düsen etwas ändern und alles beobachten.

Gruß

Xele



Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
           
12.09.2019 21:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fisker
Member
***


Beiträge: 17
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2017
Status: Offline
Beitrag: #9
RE: Staunässe

Ist die Lampe IM Becken 😳. ?


Gruß

fisker

13.09.2019 07:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Frikadelle
Member
***


Beiträge: 135
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2019
Status: Offline
Beitrag: #10
RE: Staunässe

Ähm ja.....kann man so machen, sollte man aber nicht.
Wie heiß wird die Lampe? Was meinst du was passiert wenn ein Frosch auf ihr landet?
Also wenn ich es jetzt so sehe kann ich ja mal schildern wie ich das Becken retten würde. Ich würde doch sehr große Löcher in die Töpfe bohren. Bei denen die nicht frei hängen nicht in den Boden, sondern möglichst unten am Rand. dann da wo der Bauschaum am dünnsten ist, vielleicht an der Stelle den Bauschaum noch dünner machen ( abschneiden) Ist ja nicht viel Schaum drum zu das bekommt man ( du) so hin, dass die gebohrten Löcher auch von innen versiegelt werden können.Wie wefi schon schreibt dann einfach passenden Blähton später rein.Aber du kannst die Nutzfläche für deine Frösche noch prima verbessern wenn du eine Verbindung zwischen den Töpfen schaffst. Quasi eine zweite Ebene. Dort kann auch Etwas Substrat liegen (Erde, Torf what ever). Dort kann Moos wachsen. Ich bin so ein Fiesenkleber Fan, weil man ihn prima modellieren kann. Aber Bauschaum geht auch. Später noch mal versiegeln ( leider) und das Becken kann dann gar nicht mal mehr so übel sein.....
Du machst das schon, sowas gehört dazu, die Fehler machst du beim nächsten Becken nicht noch mal :-)
Gruß Christina

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.09.2019 09:54 von Frikadelle.

13.09.2019 09:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Seiten (2): « Erste [1] 2 Nächste > Letzte »
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation