[ Tags: oophaga | pumilio | hautverfärbung ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
Oophaga pumilio Hautverfärbung
Vanessa
Junior Member
**


Beiträge: 3
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2016
Status: Offline
Beitrag: #1
Oophaga pumilio Hautverfärbung

Hallo, habe heute bei meinem oophaga pumilio gesehen, dass er eine schwarze Verfärbung an der Schnauze hat. Was könnte das sein? Muss ich zum Tierarzt oder kann ich es alleine in den Griff bekommen? Möchte dem Tier nicht noch mehr Stress machen.
Liebe Grüße



Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.03.2018 21:59 von Vanessa.

26.03.2018 21:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ctenopoma
Super Moderator
******


Beiträge: 1.157
Gruppe: Super Moderators
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #2
RE: Oophaga pumilio Hautverfärbung

Hallo Vanessa,

es handelt sich hier (vermutlich) um eine Verletzung der Schnauze und einer bakteriellen Infektion.
Sowas kommt vor, wenn die Tiere transportiert werden und sie gestresst in der Dose umherspringen.
Das kann aber auch sein, daß das Tier sich irgendwo anderes verletzt hat.
Üblicherweise kann man das mit einer Jodsalbe behandeln, das haftet nur nicht besonders gut. Alternativ wäre es sinnvoll, dem Tier eine Möglichkeit zu schaffen, in Wasser mit Huminsäure zu baden (Erlenzapfen, Torf, Eichen- oder Buchenblätter).
Das wird bei dem Zwerg aber nicht viel bringen. Deswegen erst mal beobachten und gut füttern. Ruhen lassen, wenns schlimmer wird, ab zum TA, sonst heilt das auch von alleine.

Viele Grüße!

Ctenopoma

27.03.2018 13:36
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Vanessa
Junior Member
**


Beiträge: 3
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2016
Status: Offline
Beitrag: #3
RE: Oophaga pumilio Hautverfärbung

Hallo,

vielen lieben Dank für deine schnelle und nette Antwort. Leider hatte ich auch das Gefühl dass es wie eine bakterielle Infektion aussieht. Er springt beim Sprühen immer sehr wild durchs Terrarium, egal wie vorsichtig ich mache.
Das mit dem Bad kann ich durchaus machen, er badet sehr gerne und ich sehe ihn öfters in der kleinen Wasserschale sitzen. Soll ich das wie eine Art Quappentee machen? Also Eichenblätter und Erlenzapfen in kochendes Wasser geben und dann, wenn es kalt ist in die Wasserschale geben? Und wäre es vielleicht hilfreich davon auch etwas in das Sprühwasser zu geben? So bekommt er es dann auf jeden Fall ab.

Zum Tierarzt komme ich auch relativ schnell, der kennt meine Tiere und ich weiß dass er kompetent ist, nur ist er über 70km weg von hier. Ich hab nur Angst dass der Stress die Situation noch schlimmer macht. Seine Dame zeigt diese Symptome übrigens nicht. Er selbst ist auch aktiv, frisst und sieht gut genährt aus.

Liebe Grüße Vanessa

27.03.2018 17:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ctenopoma
Super Moderator
******


Beiträge: 1.157
Gruppe: Super Moderators
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #4
RE: Oophaga pumilio Hautverfärbung

Hallo Vanessa!

Quappentee ist das Beste was Du machen kannst. Schälchen reicht, in das Sprühwasser würde ich es nicht machen.

Wenn er fit ist und frisst, dann sind das gute Zeichen. Wie sieht das Becken aus? Vielleicht ist es zu klein/zu wenig Verstecke, daß er so springt?

Viele Grüße!

28.03.2018 03:56
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation