[ Tags: oophaga | granulifera ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (5): « Erste < Vorherige 1 2 [3] 4 5 Nächste > Letzte »
Oophaga granulifera
Patric
Member
***


Beiträge: 194
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jul 2008
Status: Offline
Beitrag: #21
RE: Oophaga granulifera

Sooo, mit Freude hab ich gestern ein Gelege gefunden, es sieht diesmal gut aus. Jetzt überlege ich mir gerade, die Paarungsstimmung gleich wieder herunterzufahren, indem ich die Ablüftung wieder aufmache. Weiß jemand zufällig, ob die Rauhrücken auch mehrere Gelege gleichzeitig betreuen können, ähnlich wie die Histris ?

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.05.2016 12:47 von Patric.

15.05.2016 12:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Cookie
Member
***


Beiträge: 207
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jun 2009
Status: Offline
Beitrag: #22
RE: Oophaga granulifera

Servus Patric,

betreuen können Sie bestimmt ein paar Gelege.

Ich sehe aber eher das Problem der Quappenbetreuung.

Bei mir waren es jetzt zwischenzeitlich 5 Gelege bei 2 Weibchen.

Die Regenzeit würde ich nicht sofort wieder einstellen
Ich hätte Angst, dass sie die Quappenbetreuung einstellen.


MfG Dominik

15.05.2016 13:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Guido
Member
***


Beiträge: 269
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #23
RE: Oophaga granulifera

Bis die ersten Jungfrösche die Trichter verlassen, würde ich die Haltungsbedingungen auch nicht ändern.

Habe keine Erfahrung mit granulifera, aber eine Überproduktion von Gelegen ist bei Oophagen am Beginn der Reproduktionsphase erst mal kein schlechtes Zeichen.

15.05.2016 13:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
TINCTY
Member
***


Beiträge: 125
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2009
Status: Offline
Beitrag: #24
RE: Oophaga granulifera

Meines Wissens gibt es im Granulifera Habitat eine kurze und eine lange Regenzeit. Ich halte es so, dass ich die Regenzeit ende März starte und im Oktober beende. In dieser Zeit legen sie mehrere Gelege und betreuen ihre Quappen. Oft kommen dann auch noch Nz im Oktober hoch. 6 Monate lang wird dann nur noch kurz am Morgen und am Abend beregnet.
Wasserlauf wird dann abgeschaltet und das Bachbett trocknet ab. Dies reicht den Granus um sämtliche Balzverhalten einzustellen und sich zu schonen.

Gruß
Andree

27.05.2016 19:46
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
TINCTY
Member
***


Beiträge: 125
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2009
Status: Offline
Beitrag: #25
RE: Oophaga granulifera

Meines Wissens gibt es im Granulifera Habitat eine kurze und eine lange Regenzeit. Ich halte es so, dass ich die Regenzeit ende März starte und im Oktober beende. In dieser Zeit legen sie mehrere Gelege und betreuen ihre Quappen. Oft kommen dann auch noch Nz im Oktober hoch. 6 Monate lang wird dann nur noch kurz am Morgen und am Abend beregnet.
Wasserlauf wird dann abgeschaltet und das Bachbett trocknet ab. Dies reicht den Granus um sämtliche Balzverhalten einzustellen und sich zu schonen.

Gruß
Andree

27.05.2016 19:51
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Cookie
Member
***


Beiträge: 207
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jun 2009
Status: Offline
Beitrag: #26
RE: Oophaga granulifera

Hallo Zusammen,

gute und schlechte Nachrichten.

Habe vor meinem Urlaub 2 Quappen in einer Bromelie entdeckt (Vriesea racinae / hinten im Becken).

Heute komme ich heim und schau zuerst in mein Becken... passt alles soweit.

30 Minuten später schau ich noch mal rein, ist in der Zwischenzeit eine Bromelie von der Wand gefallen.

Denk mir so gut, ist eine von den Bromelien die meine Granulifera eh nicht so gerne aufsuchen, wird schon keine Quappe drinnen gewesen sein.............. Aber wie das Leben so spielt... natürlich war eine sehr große Quappe mit entwickelten Hinterbeinen drinn gewesen Sad.

Hab die Quappe aufgesammelt und erst mal kurz in einen 1 Liter Becher getan.
Nach dem ich die Bromelie wieder aufgestellt hatte, habe ich Sie zurück in einen Bromelientrichter gesetzt.

Das ist jetzt halt bisschen wie Poker gewesen, in welchem Blatttrichter Sie den gesessen ist.

Hat jemand Erfahrung mit runtergefallenen Bromelien und Oophagen, sprich wie stehen die Chancen?


MfG Dominik

06.06.2016 19:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Patric
Member
***


Beiträge: 194
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jul 2008
Status: Offline
Beitrag: #27
RE: Oophaga granulifera

Bei mir ist das Gelege kaputt gegangen, 3 von 5 Eiern waren nicht befruchtet, das ließ das gesamte Gelege kippen. Aber ich kann nicht das ganze Becken einsehen, ich warte bis mitte September ab, vielleicht tauchen dann einfach welche auf, wie bei den Pumis. Dann ziehen sie alle um.

08.06.2016 10:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Cookie
Member
***


Beiträge: 207
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jun 2009
Status: Offline
Beitrag: #28
RE: Oophaga granulifera

Hallo Patric,

das ist schade :/.

Meine kümmern sich aktuell um Ihre Quappen (gesehen hab ich bisher 5 Stück). Hoffe aber natürlich das es noch mehr sind. Vriesea racinae ist sehr beliebt (3 Quappen auf 2 racinae).

Bei einem Gelege hab ich auch schon mal ein verpilztes Ei entfernt (siehe Bild).

In einem Monat werde ich glaub ich noch mal etwas mehr beregnen. Vielleicht laichen Sie noch mal. Das würde dann die von Andree angesprochene zweite Regenzeit simulieren.

Zitat:
Ich halte es so, dass ich die Regenzeit ende März starte und im Oktober beende.


So werde ich es auch machen, da ich auch Ende März die Regenzeit gestartet habe.

Wenn jemand noch Tipps hat gerne immer her damit. Gerne auch direkt per Email oder pn.

Wünsche euch noch einen schönen Sonntag.

MfG Dominik



Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.06.2016 17:14 von Cookie.

12.06.2016 17:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Cookie
Member
***


Beiträge: 207
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jun 2009
Status: Offline
Beitrag: #29
RE: Oophaga granulifera

Hallo Zusammen,

mittlerweile sind 12 Tage nach dem Bromelienunfall vergangen und es sieht so weit gut aus.

Die Quappe hat mittlerweile auch Vorderbeine und hat sich auch schon umgefärbt.

Das Entwicklungsstadium dürfte der Pumi-Quappe auf deiner Homepage ähneln Andree (Kuckucks-Pumilio ganz unten).
Wie lang meinst du braucht die Quappe noch?

Leider hab ich kein besseres Bild.

MfG Dominik



Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.06.2016 21:28 von Cookie.

18.06.2016 21:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Maelzi
Member
***


Beiträge: 900
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #30
RE: Oophaga granulifera

Hallo Dominik,

sieht doch gut bis jetzt aus! Ich denke das der Frosch bis Ende der Woche das Wasser verlassen wird und dann wirst du auch erkennen können ob alles richtig entwickelt ist.
Hoffe das er nicht der Einzigste ist, der aus deinen Bromelien klettert!


Gruß Frank
(Rhein-Kreis Neuss)
19.06.2016 18:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation