[ Tags: morph | zucht | pumis ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
Morph und Zucht bei Pumis
Frikadelle
Member
***


Beiträge: 80
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2019
Status: Offline
Beitrag: #1
Morph und Zucht bei Pumis

Hallo zusammen,
ich züchte betimmte Farbschläge bei Leguanen. Wenn man z.B. ein Männchen, mit einer besonders schönen Farbe, mit seiner Tochter kreutzt, ist die Farbe save.
Bei Fröschen ist das ja etwas anders. Ich versuche seit einigen Jahren bei Auratus bronze blau besonders schöne NZ zu behalten und so das Blau etwas intensiver hin zu bekommen.Da bin ich sehr positiv überrascht, das klappt gut über die Zeit.
Nun meine Frage:
Hat jemand Erfahrung(bitte nicht nur gelesen oder gehört) damit bei Pumis?
Ich habe einen wunderschönen Morph von der Colón Variante.
Er sieht deutlich anders aus als beide Eltern und die Geschwister, er ist sehr bläulich.
Vererbt sich sowas, oder gar nicht?
Ich habe z.B. 1,0 mit wenig schwarz Anteil, also kaum Punkten.
Aber alle NZ von dem Tier haben Punkte.......
Danke für die Antwort!
Fotos von meinem Lieblingstier, ich hoffe die Farbe kommt rüber.
   
   

01.04.2019 21:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Gutturosus
Newbie
*


Beiträge: 1
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2019
Status: Offline
Beitrag: #2
RE: Morph und Zucht bei Pumis

Hallo

Sehr schönes Tier das du da gezüchtet hast! Ich habe beruflich viel mit Genetik zu tun. Versuchs mal einfach auszudrücken: Die Vererbung der „Eigenschaft Farbe“ oder „Farbmuster“ hängt stark von der genetischen Architektur dieser Farbe ab. Ist es ein Gen, bzw. ein einziges Allel, dass dafür verantwortlich ist, folgt der Erbgang der mendelschen Theorie. Sind aber mehrere oder sogar sehr viele Gene daran beteiligt (ein Beispiel dafür wäre die Körpergrösse beim Menschen), wirds viel schwieriger vorherszusehen, was in der nächsten Generation passiert. Ich vermute (ohne es zu wissen!) das die Farbgebung bei Fröschen ziemlich polygenisch ist, also sich ähnlich wie die Körpergrösse beim Menschen verhält. Das heisst auch wenn du zwei wunderbar blaue Pumis kreuzt, nicht unedingt ein blaues Jungtier herauskommen muss. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist aber grösser als ein knallrotes Jungtier zu erhalten.

Ist ganz schön komplex das Thema, muss mal schauen obs schon Studien dazu gibt wie die Farbe bei Dendrobaten im Genom kodiert ist.

Gruss

05.04.2019 08:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Frikadelle
Member
***


Beiträge: 80
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2019
Status: Offline
Beitrag: #3
RE: Morph und Zucht bei Pumis

Hallo,
danke für die Antwort!!
Ich fürchte es sind viele Gene beteiligt. Ich würde sooo gerne diese Farbrichtung fördern, aber ich weiß nicht so recht wie. Am besten wäre vermutlich das Tier mit einem ähnlich gefärbten zu verpaaren. Und wenn was blaues dabei rum kommt wieder mit einem bläulichen Tier. Aber es gibt halt leider nur das eine blaue Tier.....
Ich meine bei dem Vater von dem blauen Tier, als es jung war, auch eher bläuliches grün gesehen zu haben. Meinst du es macht Sinn, wenn es ein Weibchen ist, es mit dem Vater zu verpaaren?
Gruß

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.04.2019 01:34 von Frikadelle.

06.04.2019 01:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tropenzimmer.eu
Member
***


Beiträge: 37
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2018
Status: Offline
Beitrag: #4
RE: Morph und Zucht bei Pumis

Muss die Farbzüchterrei und die Pfuscherrei im Genom nun auch bei Fröschen Einzug halten? Als ob wir nicht schon genügend Farbzuchten in der Terrarienhaltung haben...
Wem die Natur nicht schon bunt genug ist, der sollte sich vielleicht ein anderes Hobby suchen...

07.04.2019 14:18
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Frikadelle
Member
***


Beiträge: 80
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2019
Status: Offline
Beitrag: #5
RE: Morph und Zucht bei Pumis

Hallo tropenzimmer,
und wer die Frage nicht versteht, aber trotzdem dringend seinen Senf dazu geben muss, der sollte sich vielleicht mit jemandem unterhalten der unnützes Gelaber hören möchte. :-)
Gruß

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.04.2019 18:04 von Frikadelle.

07.04.2019 18:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation