[ Tags: maßnahmen | erkrankten | fröschen ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
Maßnahmen bei erkrankten Fröschen
Thommes
Moderator
*****


Beiträge: 422
Gruppe: Moderators
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #1
Exclamation  Maßnahmen bei erkrankten Fröschen

Aloha liebe Froschgemeinde,

immer wieder tauchen doch oft ähnliche oder gleiche Probleme mit erkrankten oder vermutlich erkrankten Fröschen auf.
Gerade bei Anfängern unter den Froschliebhabern führt Dies verständlicher Weise oftmals zu starker Verunsicherung.
Da Krankheiten sich im Vorfeld leider nicht ankündigen steht man dann völlig überrascht vor einem Problem und guter Rat ist teuer.

Ein paar Tipps und Ratschläge kann man sich aber gleich zu Beginn zu Herzen nehmen.
-Das erkrankte Tier separieren und in Quarantäne halten.
-Weiterhin gut beobachten.
-Eine Kotprobe sammeln und einschicken oder nach Rücksprache mit TA einen Abstrich einschicken (z.B. Exomed, dort kann man auch anrufen).
-Einen Amphibien/Reptilien erfahrenen Tierarzt aufsuchen, am besten macht man sich im Vorfeld mal schlau wo es in seiner nähe so einen TA gibt. (z.B.: DGHT:Tierärzte)

Falls man hier Forum paralell zu einem akuten Fall eine Frage stellen möchte bitte immer mit Angaben, der Art, Futter, Futterzusatzstoffe und Haltungsbedingungen (Temp., Luftfeucht., Besatz, Terrariumgröße, Einrichtung usw.). Dies erleichter die Diskussion etwas.

Aber eines sollte aber auf alle Fälle jedem klar sein: Man kann keine Ferndiagnose über das Internet stellen. Dies würden allenfalls Vermutungen sein die keinem erkrankten Frosch wirklich helfen würden.

LG und immer gesunde Frösche
Thommes

PS: Noch Fragen oder Anregungen zu diesem Text? Immer raus damit ;-)


http://www.thommes.blogspot.com

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.10.2009 17:27 von Thommes.

20.08.2008 17:08
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Guido
Member
***


Beiträge: 269
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #2
RE: Maßnahmen bei erkrankten Fröschen

Fände es nicht schlecht, neben obigen Punkten, immer auch ein Foto des vermutlich erkrankten Tieres mit einzustellen und, sofern eine professionelle (tierärztliche) Diagnose erfolgte, den Bericht dazu.

Ferndiagnosen taugen nichts, wie Thommes schon schrieb, aber ein Foto von dem betroffenen Tier und eine Aussage wie es ausgegangen ist, könnte helfen Handlungsbedarf zu erkennen.

27.08.2008 15:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Thommes
Moderator
*****


Beiträge: 422
Gruppe: Moderators
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #3
RE: Maßnahmen bei erkrankten Fröschen

Hallo Guido,
ja gute Idee, gerade die Rückmeldung nach Behandlung oder Untersuchungsergebnis wäre sehr interessant.

LG Thommes


http://www.thommes.blogspot.com
27.08.2008 16:40
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ascsoft
Expert
*****


Beiträge: 986
Gruppe: Expert
Registriert seit: Oct 2008
Status: Offline
Beitrag: #4
RE: Maßnahmen bei erkrankten Fröschen

Ich grab den Thread hier mal aus.....

Vor einiger Zeit habe ich bei meinen neu erworbenen tinctorius Brasilianern eine Hautveränderung auf der Schnautze entdeckt die sich innerhalb von Tagen ausgebreitet hat.

   

Dann habe ich einen Abstrich gemacht und ihn an Dr. Eisenberg zum Hessische Landeslabor geschickt und auf Bakterien und Pilze Untersuchen lassen.
Das Ergebniss war ein massiver Befall mit Acinetobacter haemolyticus.
Mir wurde ein Medikament in flüßiger Form empfohlen.
Die Behandlung sollte 8-10 Tage erfolgen wobei 1-2mal am Tag jeweils ein Tropfen auf die angefeuchtete befallene Haut der Frösche getropft werden sollte.
Die Behandlung ist nun abgeschlossen und der oben abgebildete Frosch sieht nun so aus.

   

Wie man deutlich sieht hat sich an den Rändern der Hautveränderungen die gelbe Pigmentierung wieder hergestellt.
Die Tiere sind also auf dem Weg der Besserung.

Ich wollte hiermit mal darlegen wie wichtig eine Fachliche Diagnose ist.
Viele denken "das Tier überlebt die Krankheit eh nicht, da schadet es nicht wenn ich mal dieses oder jenes Mittel probiere".
Das ist aber falsch !
Die Fachliche Diagnose ist unumgänglich für eine geziehlte und erfolgreiche Behandlung.


viele grüße aus Schophoven

Micha

DENDROSHOP
besucht uns doch mal auf http://www.dendroshop.de Alles für die Terraristik!
und auf http://www.dendrofrog.de

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.06.2010 10:56 von ascsoft.

16.06.2010 10:41
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation