[ Tags: geeignete | (größere) | springschwänze ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
Geeignete (größere) Springschwänze
mikeg
Member
***


Beiträge: 21
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jun 2018
Status: Offline
Beitrag: #1
Geeignete (größere) Springschwänze

Hallo,

derzeit habe ich noch keine Springschwanzzucht am Laufen. das möchte ich zeitnah nachholen.

Daher suche ich -mangels Erfahrung- Springschwänze, welche etwas größer werden. Diese sind für Frösche (Art steht noch nicht fest) mittlerer Größe und meine Fische gedacht.

Im Netz findet man Folsomia candida oder auch die rosa gefärbten Springschwänze. Gibt es noch andere Sorten, welche so groß oder größer werden und sich in vernünftigen Mengen vermehren lassen?

Wenn die beiden genannten Sorten die sinnvollste Wahl darstellen, welche sollte dann hinsichtlich Größe und Vermehrung gewählt werden?

Ziehen würde ich sie gern auf Wasser mit Holzkohle oder Blähton. Zum Futter habe ich (hoffentlich) genügend Infos im Netz gefunden. Mir geht es nur um die Größe und die bestmögliche Vermehrungsrate der Tiere.

Herzlichen Dank

Mike

29.09.2019 17:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mikeg
Member
***


Beiträge: 21
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jun 2018
Status: Offline
Beitrag: #2
RE: Geeignete (größere) Springschwänze

Hallo,

kann ich noch irgendetwas beitragen zu meiner vorherigen Fragestellung, um auf diese eine Antwort zu bekommen?

In Kürze:

Ich suche Springschwänze, welche in Bezug auf Größe und Vermehrungsrate den besten Kompromiss darstellen. Da ich diese -neben größeren PGF- auch für meine Fische nutzen möchte, wäre mir die Größe des Futtertiers wichtig.

Ich bitte Euch sehr herzlich um Eure Tipps bzw. eine Verlinkung zu bereits getätigten Einschätzungen, welche ich bisher ggf. noch nicht gefunden hatte.

Herzlichen Dank und einen schönen Abend.

Mike

07.10.2019 19:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ctenopoma
Super Moderator
******


Beiträge: 1.191
Gruppe: Super Moderators
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #3
RE: Geeignete (größere) Springschwänze

Hallo Mike!

Vor der Frage stehe ich auch immer wieder. Sicher ist, die weißen kleinen vermehren sich deutlich schneller und effektiver als die rosa etwas größeren.
Rose Springschwänze sind etwas größer als die üblichen weißen (ca. 1/3), was in meinen Augen nicht viel ausmacht.
Egal welche Dendrobaten Du pflegen willst (ausser Phyllobates terribilis) nehmen alle auch kleinstes Futter auf, dieses sogar viel lieber.
Für die (also Dendrobates tinctorius, D. auratus, Ranitomeya-Arten etc.) sollte es also kein Problem darstellen weiße zu züchten.

Bleibt die Frage der Fische. Diese habe (oder hatte) ich mit Drosophila gelöst, weil das einfach das bessere Futter für die Fische sind. Ich hatte damals vor allem Killifische und Lebendgebärende Zahnkarpfen.
Aber welche pflegst Du?

Gruß

Ctenopoma

07.10.2019 20:03
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mikeg
Member
***


Beiträge: 21
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jun 2018
Status: Offline
Beitrag: #4
RE: Geeignete (größere) Springschwänze

Hallo,

ich pflege diverse Regenbogenfische. Die Springschwänze sind für Rhadinocentrus ornatus. Es wäre nur zur Abwechslung.

Wenn Du von den üblichen weißen Springschwänzen schreibst, dann meinst Du den einheimischen Folsomia candida oder eine tropische Art?

Sollte der rosa Springschwanz wirklich 1/3 größer sein als der Folsomia, dann wäre die Frage eigentlich beantwortet. Dann läuft es auf den hinaus.

Oder gibt es noch andere große Arten, welche ich bislang noch nicht kenne?

Dankeschön

Mike

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.10.2019 21:25 von mikeg.

07.10.2019 21:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ctenopoma
Super Moderator
******


Beiträge: 1.191
Gruppe: Super Moderators
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #5
RE: Geeignete (größere) Springschwänze

Hallo Mike!

Meines Wissens (man mag mich gerne berichtigen) gibt es die üblichen weißen tropischen (klein), die weißen einehimischen (mittel) und die rosa Springschwänze.
Mehr sind mir im Handel (bis auf Ausnahmen, wo man mal die ein oder andere Art sieht, aber nicht auf Dauer) bisher nicht begegnet.
Für die Regenbogenfische wären Fliegen oder Läuse aber duetlich interessanter.
Die Vermehrungsrate der weißen tropischen erscheint mir deutlich höher als die der rosa Springschwänze, und eben nicht nur ein bisschen.
Je nachdem wie viele Tiere Du damit versorgen willst, könnte das knapp werden.
Daher würde es Sinn machen, daß Du beide Arten ziehst und dann bei Bedarf verfütterst, zusätzlich sowieso noch Fliegen und Läuse.

Viele Grüße!

Ctenopoma

08.10.2019 00:03
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mikeg
Member
***


Beiträge: 21
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jun 2018
Status: Offline
Beitrag: #6
RE: Geeignete (größere) Springschwänze

Guten Morgen,

also dann sind -wenn ich das recht verstanden habe- die rosa Springschwänze die größte der regelmäßig angebotenen Arten ...? Ich benötige für meine Zwecke keine Invasion, aber ich möchte sie auch nicht einzeln in das Becken abzählen Wink Zunächst starte ich auch nur mit einem Pärchen einer mittlerer Größe und für die Fische ist das auch nur ein Becken. Das restliche Futter kommt sicher dazu. Da werden es Asseln, Ofenfische und Fliegen sein.

Danke

Mike

08.10.2019 07:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation