[ Tags: geeignete | arten | fürs | paludarium | gesucht ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (2): « Erste [1] 2 Nächste > Letzte »
Geeignete Arten fürs Paludarium gesucht
mikeg
Member
***


Beiträge: 15
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jun 2018
Status: Offline
Beitrag: #1
Geeignete Arten fürs Paludarium gesucht

Hallo,

mein Becken läuft gerade ein und ich möchte dann mit den Futterzuchten beginnen und mich schon ein wenig nach geeignetem Besatz umsehen.

Das Paludarium ist 100cm breit, 60cm tief und -abzüglich Wasserteil- hat es eine ungefähre lichte Höhe von 90cm. Aus dem Wasserteil führen verschiedene Ausstiegsmöglichkeiten wieder aus dem Wasser an Land. Ich beleuchte aktuell mit 2x70W HCI in der Lichtfarbe 942 und erreiche über 10.000 Lumen. Bei UV bin ich mir noch nicht sicher-könnte noch ergänzt werden. Das Becken hat unten einen über die ganze Grundfläche gehenden Wasserteil über dem frei schwebend ein kleiner Uferbereich angelegt ist. Aufgrund der Kapillarwirkung ist dieser recht feucht ... das Javamoss wächst gut.

Aufgrund dessen bleiben wohl nur Frösche, die im oberen Bereich zuhause sind. Ein wenig habe ich schon gelesen und mit einigen erfahrenen Haltern telefoniert.

Mein derzeitiger Empfehlungsstand von anderen Haltern:

Als Anfänger (bin ich im Bereich Frösche) eher Epipedobates mit 2;3 bei der Größe.

Eine andere Empfehlung lautete Ranitomeya benedicta oder R. ventrimaculata bzw. variabilis als große Gruppe bis 8-10 Tiere.

Alternativ bekam ich den Tipp es mit Oophaga pumilio zu probieren.

Meine Sicht dazu:

Bei Epidobates weiß ich nicht, ob die so intensiv oben bleiben oder doch unten im Laub Futter suchen wollen. Das würde leider nicht gehen. Aber ich fände die Größe mit rd. 3cm sehr gut.

Bei den Ranis bin ich mir nicht sicher, ob ich die Tiere bei knapp 2cm noch entdecke. Abgesehen davon ist eine Gruppe (um dann Tiere auch zu sehen) fürs Konto auch eher autsch.

Die pumilios würden mir optisch gefallen, sind aber auch sehr klein. Der Bribri mit knapp 2,5cm würde wohl gehen. Auch hier wurde mi zu einer Gruppe von 2;2 geraten. Funktioniert das ...? Ich lese dazu immer extrem territorial...?

Mehr Baumbewohner hat meine Recherche leider nicht gefunden. Ich suche halt für einen Anfänger geeignete Arten -als kleinere Gruppe oder eine sehr präsente Art für Paarhaltung- die bei der Größe des Beckens sichtbar und unter den Bedingungen gut zu halten sind.

An Futtertieren plane ich Wickenläuse, Springschwänze, Ofenfische und kleine Asseln.

Ich würde mich über Eure Tipps und ggf. Erfahrungen sehr freuen.

Danke

Mike

13.01.2019 20:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Frikadelle
Member
***


Beiträge: 26
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2019
Status: Offline
Beitrag: #2
RE: Geeignete Arten fürs Paludarium gesucht

Hallo Mike,
ich habe Epipedobates anthonyi vor langer Zeit in einem ähnlich großen Becken gehalten, aber mit nur der Hälfte Wasserteil. ich habe sie nie auf dem Boden gesehen, sie waren immer in der oberen Hälfte. Das kann aber an der Temperatur oder an besseren Verstecken oben gelegen haben.
Ich finde sie eine gute Wahl für dein Becken, sie sind auch zeigefreudig, es sei denn du nimmst welche mit blauen Streifen aus z.B. Rio Saladillo. Die verstecken sich mehr.
Ist denn deine Temperatur im oberen Bereich passend?
2x 70 W macht ja ziemlich Hitze....
Übrigens habe ich meine beiden Colon Pumi Pärchen ( in 2 Becken) auch noch nie in der Laubschicht gesehen. Nur die NZ.
LG Christina

13.01.2019 21:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mikeg
Member
***


Beiträge: 15
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jun 2018
Status: Offline
Beitrag: #3
RE: Geeignete Arten fürs Paludarium gesucht

Hallo Christina,

Du hältst die Epipedobates also für geeignet ...? Die könnte man auch in einer kleinen Gruppe halten.

Die Temperatur überrascht mich selber. Trotz der strammen Beleuchtung (hängt zur besseren Ausleuchtung derzeit noch 15cm über der Gaze) habe ich am Boden 22/23 Grad und ganz oben 28/29 Grad. Ich werde die Lampen noch ein wenig tiefer nehmen. Dann sollte ich knapp über 30 Grad kommen.

Wie seht Ihr die pumilios für mein Projekt? Ist der Bribri die größte Fundortvariante und für mein Becken (und mich ...Wink...) geeignet?

Danke

Mike

13.01.2019 23:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Frikadelle
Member
***


Beiträge: 26
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2019
Status: Offline
Beitrag: #4
RE: Geeignete Arten fürs Paludarium gesucht

Hey Mike,
ja genau, ich wollte sagen die finde ich geeignet.
Pumis fühlen sich da bestimmt auch wohl, wenn genug Klettermöglichkeiten und gute Pflanzen drin sind. Die sind aber empfindlicher und ich glaube du siehst sie nicht so oft wie die Epis.
Die BriBris klettern gern.Ich habe sie dort sowohl am Boden als auch in bis zu 2m Höhe gesehen. Die Colns waren nur oben, nicht am Boden zu finden. Auf Isla Popa wiederum gabs die Pumis ausschließlich im Laub am Boden....
Du verschwendest ne Menge Strom, wenn du Lampen über Gaze aufhängst. Stell sie doch auf die Gaze, dann brauchst du bestimmt nur 2x50W.
LG Christina

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.01.2019 09:23 von Frikadelle.

14.01.2019 09:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mikeg
Member
***


Beiträge: 15
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jun 2018
Status: Offline
Beitrag: #5
RE: Geeignete Arten fürs Paludarium gesucht

Hallo,

scheint ein Ding unter uns beiden zu werden Wink

Die höhere Anbringung habe ich bewusst gewählt, um eine bessere Ausleuchtung zu bekommen. Sonst habe ich bei einer 60er Tiefe an der Rückwand (vermutlich) zu wenig Licht. Meine Bromelien dort sind knall rot. Ein wenig tiefer werde ich aber noch gehen.

Gäbe es denn noch andere empfehlenswerte Arten, die eher oben bleiben? Wären die Oophaga größentechnisch schon das Maximum? Müssen ja nicht in der Gewichtsklasse von tinctorius spielen, aber bei guten 3cm findet man sie leichter.

Gibt es Frösche in dieser Größe, welche unter den konkreten Bedingungen gut zurecht kommen?

VG

Mike

14.01.2019 22:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Frikadelle
Member
***


Beiträge: 26
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2019
Status: Offline
Beitrag: #6
RE: Geeignete Arten fürs Paludarium gesucht

Hey Mike,
ah, OK.
Da weiß ich auch nicht mehr als du,ob sich da evtl. noch größere Arten wohl fühlen würden. Ich kenne mich gut mit Epis und mitlerweile auch Pumis aus. Und mit Auratus, aber die kommen nicht in Frage, die brauchen Boden. Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee.
LG Christina

14.01.2019 22:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ctenopoma
Super Moderator
******


Beiträge: 1.169
Gruppe: Super Moderators
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #7
RE: Geeignete Arten fürs Paludarium gesucht

Guten Morgen!

Alle angesprochenen Arten gehen auch gerne mal auf den Boden, insbesondere in der Früh, wenn sie Futter suchen.
Die Idee mit dem frei schwebenden Uferbereich klingt hübsch, birgt aber die Gefahr, daß die Tiere, wenn sie ins Wasser fallen, in Panik darunter schwimmen udn ertrinken.
Zudem sind die meisten Dendrobaten keine guten Schwimmer.

Die Frage ist ja hier nach großen, präsenten Arten. Allerdings werden auch kleine Arten gut und häufig in dem Becken sichtbar sein, denn das Beckenist nicht wirklich so groß, daß sie darin verschwinden
Du würdest also auch sehr viel Spaß an einer kleinen Gruppe von imitatoren oder amazonica haben.

Ich abe mal ein 3 x 1,5 x 2 m Becken mit imitator gesehen, das hat schon was! Muss man zwar suchen, aber man fand auch immer wieder Tiere.

Eine Art, die sich aber auch noch gut eignen würde wäre mysteriosus.

Viele Grüße!

Ctenopoma

15.01.2019 05:06
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Potti84
Member
***


Beiträge: 94
Gruppe: Registered
Registriert seit: Feb 2016
Status: Offline
Beitrag: #8
RE: Geeignete Arten fürs Paludarium gesucht

Hallo Mike.

Ich kann mir anhand leider nicht wirklich vorstellen, wie dein Paludarium aufgebaut ist. Hast du vielleicht Bilder?

Wie Ctenopoma schon schreibt, sind die meisten Pfeilgiftfrösche schlechte Schwimmer und ertrinken, wenn sie ins Wasser fallen. Außerdem suchen viele Arten auf dem Boden nach Futter. Auch die vorgeschlagenen E. mysteriosus suchen bei mir auf dem Boden nach Futter, bewegen sich ansonsten aber viel in den Bromelien und an der Wand. Meine Ranitomeyas sehe ich eher selten auf dem Boden.

Ob ein Tier sichtbar ist oder nicht, hängt ja nicht unbedingt von der Größe ab, sondern eher von der Farbgebung und Aktivität.
Du musst dir ja auch nicht eine große Gruppe zulegen, sondern nur ein oder zwei Zuchtpärchen. Mehr Tiere werden es dann von alleine ;-)

Du solltest allerdings noch einmal mit den Temperaturen in deinem Becken experimentieren! Die Temperatur auf dem Boden ist okay, aber knapp 30 Grad ist zu viel für die Tiere!

Viele Grüße
Sven



http://www.dendro-paschen.de

15.01.2019 09:07
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mikeg
Member
***


Beiträge: 15
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jun 2018
Status: Offline
Beitrag: #9
RE: Geeignete Arten fürs Paludarium gesucht

Hallo,

das Temperaturthema ging mir als erster Gedanke durch den Kopf. Die Temperatur ist allerdings nicht wirklich änderbar, da in das Becken später ein Pärchen Anolis mittlerer Größe einziehen wird. Die brauchen diese Temperatur.

Ich kenne ein Paludarium aus eigner Besichtigung, in welchem Oohaga und Anolis nebeneinander leben und darüber hinaus eine Reihe von Berichten über die Kombi aus PGF u. Anolis. Daher kam mir der Gedanke. Auf Dendrobase fand ich zu den mysteriosus eine Maximaltemperatur von 26 Grad. Eventuell würde es denen weiter oben zu warm und sie müssten absteigen. Dort wäre es dann vom Platz eher bescheiden.

Wenn die kleineren Arten (Ranitomeya, Oophaga) ebenfalls recht präsent sind, dann wäre das wohl eher der Weg ...?

Bilder gehen im Augenblick nicht, da meine Kamera kürzlich ausgestiegen ist. Leider. Ich werde aber vor Besatz einen erfahrenen Halter nochmals bitten, das Setup zu prüfen. Im Augenblick sind auf Ästen und den 3 Wänden sicher 10-12 Bromelien. Davon etwa2/3 Neoreglia u. 1/3 Vriesea zzgl. einiger Orchideen. Einzig Ranken fehlen noch.

Ich wollte über Tillandsia usneoides im hinteren Bereich zusätzliche Deckung schaffen.

Welche Oophaga oder Ranitomeya wären für mein Projekt denkbar? Eine Gruppe müsste ich wahrscheinlich gleich bei Erstbesatz einsetzen, um später Stress für Neuankömmlinge zu vermeiden. Das ist mir für den Start etwas zu heftig. Daher würde ich mir gern eine zeigefreudige, aktive Art empfehlen lassen. Nachzucht (Oophaga sollen da etwas schwierig sein ...?...) steht zunächst nicht im Fokus. Ich möchte mich fürs Erste nur an den Tieren freuen

Bei den Epidedobates gab mir ein Bekannter zu bedenken, dass die echt fleißig Nachwuchs produzieren Wink und dies auch unter eher ungünstigen Bedingungen. Was machen die wohl unter Optimalbedingungen Wink Wink

So, was ist Eure Empfehlung an mich. Ich danke allen bis hierher für Eure Anregungen, Eure Geduld und die Bereitschaft zur Unterstützung

VG

Mike

15.01.2019 22:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ranger1782
Member
***


Beiträge: 148
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Beitrag: #10
RE: Geeignete Arten fürs Paludarium gesucht

Hi Mike,

Welche Anolis Art hast du dir denn ausgesucht? Sind Oophaga nicht zu klein für Anolis und könnten als Beute durchgehen?
Kannst du kein Foto mit dem Handy machen und einstellen?

Gruß
Chris

15.01.2019 22:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Seiten (2): « Erste [1] 2 Nächste > Letzte »
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation