[ Tags: dendrobates | azureus | terarrium ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
Dendrobates azureus Terarrium
Hofi184
Junior Member
**


Beiträge: 4
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2020
Status: Offline
Beitrag: #1
Dendrobates azureus Terarrium

Guten Tag miteinander,

zuerst möchte ich mich mal vorstellen. Ich bin Jan, 26 Jahre alt und komme aus dem schönen Schwabenland.
Ich besitze bereits 2 Schlangen und 1 Chamäleon.

Nun bin ich immer mehr von dendrobates azureus begeistert und hab mich entschieden, da ein Terrarium einzurichten.

Als Basis werde ich ein 92x45x60 (LxBxH) von ReptiZoo benutzen. Da bei diesem die Bodenwanne dicht ist.
Die Rückwand möchte ich mit Styropor modellieren und mit Elastopur versiegeln. In der Rückwand möchte ich einen kleinen Wasserfall einarbeiten, der dann durch ein oder zwei kleine Wasserbecken wieder nach unten läuft.
Als Bodengrund möchte ich als unterste Schicht werde ich Blähton nutzen, darüber dann ein Filtervlies und dann Weißtorfplatten, auf diese dann noch Blätter und Schieferplatten kommen sollen.

Ein kleiner Heizstab kommt auf die rechte Seite ins Wasser, wo ich eine Kammer Bauen möchte, um so denn größten Schmutz fernzuhalten.

Als Pumpe/Filter wollte ich mir einen Außen Aquarium filter besorgen. Leicht zu reinigen und keine Probleme mit Mindestwasserstand was die Innenfilter benötigen. Mit der Pumpe möchte ich dann auch meinen Wasserfall versorgen.
Die Beregnungsanlage möchte ich auch über das vorhandene Wasser im Terrarium versorgen.
Die Seitenwände möchte ich mit Rainforest Background Modellier Torf modellieren.

Als Bepflanzung sollen Bromelien, Efeutute und noch ein paar Ranken.

Versteckmöglichkeiten wird es aus Kokus schallen geben.
Die Anzahl der Tiere wird vermutlich 2 Männchen und 2 Weibchen sein.

Als Heizung werde ich ein Heizkabel vor die Lüftung legen und diese über einen Temp. Sensor steuern.
Lampen werde ich eine UV-Lampe mit 35 Watt (wärme und UV-Licht) und noch eine LED-Lampe für einen bessere Ausleuchtung.

Da wir sehr Kalkhaltiges Wasser haben, möchte ich bei einer nahen Quelle wasser holen, in der Hoffnung das dieses nicht so Kalkhaltig ist. Hat da jemand erfahrungen?

Für Anregung bin ich gerne offen. Smile

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 31.05.2020 12:37 von Hofi184.

31.05.2020 12:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ctenopoma
Super Moderator
******


Beiträge: 1.200
Gruppe: Super Moderators
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #2
RE: Dendrobates azureus Terarrium

Hallo Hofi!

Ich will mal versuchen, meien Impressionen dazu nieder zu schreiben.
Grundsätzlich sicher alles machbar, ob das sein muss, sei dahin gestellt.

Hofi184 schrieb:
Als Basis werde ich ein 92x45x60 (LxBxH) von ReptiZoo benutzen. Da bei diesem die Bodenwanne dicht ist.
Die Rückwand möchte ich mit Styropor modellieren und mit Elastopur versiegeln. In der Rückwand möchte ich einen kleinen Wasserfall einarbeiten, der dann durch ein oder zwei kleine Wasserbecken wieder nach unten läuft.

Zum Thema Wasserfall gibt es hier genügend Postings. In dem kleinen Becken (die Tiefe spielt hier eine Rolle) stört der Wasserfall nur und die Tiere brauchen das nicht. Zumal Du dann noch die Rückwand mit Styropor modellierst, da gehen nochmal einige cm weg. Das ist Platzverschwendung, sifft schnell und das Becken versumpft.


Hofi184 schrieb:
Als Bodengrund möchte ich als unterste Schicht werde ich Blähton nutzen, darüber dann ein Filtervlies und dann Weißtorfplatten, auf diese dann noch Blätter und Schieferplatten kommen sollen.

Blähton und Flies ja, Weißtorf versumpft wieder zu schnell, Schiefer kann man als Deko nutzen und ordentlich Laub drauf. Ich hatte in dem Setting immer etwas Kies auf dem Flies, damit die Frösche nicht drunter kriechen.

Hofi184 schrieb:
Ein kleiner Heizstab kommt auf die rechte Seite ins Wasser, wo ich eine Kammer Bauen möchte, um so denn größten Schmutz fernzuhalten.

Wenn es in Deinem Zimmer warm genug ist, ist der Heizstab unnötig. Unten schreibst Du, Du nimmst einen Aussenfilter, dann nimm da lieber einen mit einem integrierten Heizstab. Aber eigentlich brauchst Du grundsätzlich keinen Heizstab. Wenn das Wasser auch wärmer ist als das restliche Becken steigt die Luftfeuchte auch enorm an, das ist ab und an mal gewollt, aber auf Dauer nicht sinnvoll.


Hofi184 schrieb:
Als Pumpe/Filter wollte ich mir einen Außen Aquarium filter besorgen. Leicht zu reinigen und keine Probleme mit Mindestwasserstand was die Innenfilter benötigen. Mit der Pumpe möchte ich dann auch meinen Wasserfall versorgen.

Siehe oben, wenn es nach reiflicher Überlegung unbedingt ein Wasserfall sein soll und auch eine Auffangkammer, dann bist Du sicher mit dem Aussenfilter besser beraten, dann aber einen mit Heizung.

Hofi184 schrieb:
Die Beregnungsanlage möchte ich auch über das vorhandene Wasser im Terrarium versorgen.

Nein! Beregnen solltest Du mit sauberem Wasser. Je nachdem, was für Keime in dem Aquarienwasser sind, kann das schnell zu Erkrankungen Deiner Frösche führen. Also lieber sauberes Wasser nehmen! Bitte nicht das gefilterte! Ausserdem verstopfen Dir ziemlich schnell die Düsen damit.

Hofi184 schrieb:
Die Seitenwände möchte ich mit Rainforest Background Modellier Torf modellieren.

Kann man machen, muss man nicht. Es gibt da viele Ideen und Möglichkeiten, muss jeder das für sich herausfinden.

Hofi184 schrieb:
Als Bepflanzung sollen Bromelien, Efeutute und noch ein paar Ranken.

Bepflanzungssets gibt es viele zu kaufen, Bromelien und kleine Pflanzen, auch Ranken, Farne, Mosse gerne. Efeutute wird das nicht lange überleben und sieht dann blöd aus. Sowas wächst eher in Chamaeleonbecken. In Feuchtbecken nicht so gut.

Hofi184 schrieb:
Versteckmöglichkeiten wird es aus Kokus schallen geben.
Die Anzahl der Tiere wird vermutlich 2 Männchen und 2 Weibchen sein

Kokosnussschalen sind gut, aber die brauchen auch noch ne dicke Schicht Laub. Verstecke wachsen dann aber auch mit der Zeit schnell mit den Pflanzen und die Tiere suchen sich was.
Bei der Größe würde ich nur 1,1 einsetzen. Bei 2,2 gibts schnell mal Prügel.

Hofi184 schrieb:
Als Heizung werde ich ein Heizkabel vor die Lüftung legen und diese über einen Temp. Sensor steuern.
Lampen werde ich eine UV-Lampe mit 35 Watt (wärme und UV-Licht) und noch eine LED-Lampe für einen bessere Ausleuchtung.

Zur Technik gibt es hier genug Posts. Teste erst mal, wie warm es in Deinem Zimmer wird. Dann schau, ob Du wirklich eine Heizung brauchst. Ich habe noch nirgends eine Heizung eingebaut, hat auch gereicht.
LED und UV sind sehr gut, ich glaube aber, daß Du mehr als eine LED brauchst.

Hofi184 schrieb:
Da wir sehr Kalkhaltiges Wasser haben, möchte ich bei einer nahen Quelle wasser holen, in der Hoffnung das dieses nicht so Kalkhaltig ist. Hat da jemand erfahrungen?

Üblicherweise wird das Wasser ja auch aus der Quelle stammen (Wenn es in der Nähe liegt). Also vorher testen oder testen lassen. Dafür gäbe es dann auch Osmoseanlagen, sollte die Quelle auch sehr kalkhaltig sein.
Ansonsten destilliertes Wasser mit Leitungswasser mischen. Geht auch.

Hofi184 schrieb:
Für Anregung bin ich gerne offen. Smile

Am Besten schaust Du mal, daß Du einen Halter/Züchter in Deiner Nähe findest oder unterhältst Dich mal auf Börsen/Treffen (wenn es die mal wieder gibt). Das ist viel mehr Input als man das hier schreiben kann.
Es gibt viele Varianten und viele Optionen. Aber das muss ja auch zu Deinen Bedingungen passen und auch zu Deinen Wünschen.

Viele Grüße!

Ctenopoma

31.05.2020 13:17
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hofi184
Junior Member
**


Beiträge: 4
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2020
Status: Offline
Beitrag: #3
RE: Dendrobates azureus Terarrium

Hallo ctenopoma,

vielen Dank für Deine Antwort.
Wasserfall muss es nicht unbedingt sein. Aber einen kleinen Bachlauf möchte ich schon gerne Integrieren. Mal schauen was da drauf wird. Ohne den Wasserfall würde ich dann auch die Rückwand mit Rainforest Background Modellier Torf modellieren.

Du hast also Blähton, dann das Vlies und dann nur eine dünne Schicht Kies? Und darauf dann Blätter? Das hört sich jetzt auch echt super an Wink

Mit der Beregnungsanlage werde ich das dann gleich mal verwerfen und anders lösen.

Mit den Lampen werde ich denke ich dann sehen, wie es aussieht.

31.05.2020 13:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ctenopoma
Super Moderator
******


Beiträge: 1.200
Gruppe: Super Moderators
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #4
RE: Dendrobates azureus Terarrium

Hallo!

Bachlauf oder Wasserfall, beides hat das Problem, daß es versumpft und vermodert und keinesfalls gebraucht wird.
Auch finde ich das Becken viel zu klein dafür.
Die Rückwand würde ich auch ncht übelst mit Bergen etc. zubauen, eher gerade machen und Strukturen durch Pflanbzen, Wurzeln oder Torfsoden einbringen. Das kann man später viel besser wieder umbauen und die Frösche klettern auch senkrecht hoch. Wenn sie ein Podest haben, wo sie dann sitzen können, passt das schon.

Ich hatte bei den Standardterrarien immer Blähton (2-3 cm), Flies passend und überlappend ausgeschnitten, darauf eine Schucht Kies, wobei der in den Ecken und an den Seiten höher war (2-3 cm), da er da die Frlsche ja dran hindern sollte, sich durch zu zwängen.
Man kann dann auf das Flies auch punktuell Weißtorfsoden legen, etwa um Pfanzen anzusiedeln, aber eben nicht flächig.

Beregnungsanlage ist einfach, 2-3 Düsen, Schlauch, ne Pumpe und ein Wasserkanister. Gibts für günstiges Geld. Den Kanister alle paar Tage füllen, gut ists.

Ich bin komplett auf die Skylight Tiny umgestiegen und bin sehr zufrieden. Für kleinere Becken find eich mittlerweile die Balken von Skylight besser, aber di ekann man ja mal nachkaufen.
Für Dein Becken würde ich 4-5 der LED's nehmen und die UV, dann wachsen die Pflanzen sehr gut!

Viele Grüße!

Ctenopoma

31.05.2020 16:55
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Satyriel
Member
***


Beiträge: 28
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2018
Status: Offline
Beitrag: #5
RE: Dendrobates azureus Terarrium

Hofi184 schrieb:
Ohne den Wasserfall würde ich dann auch die Rückwand mit Rainforest Background Modellier Torf modellieren.


Was genau verstehst du unter "modellieren"?

02.06.2020 09:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hofi184
Junior Member
**


Beiträge: 4
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2020
Status: Offline
Beitrag: #6
RE: Dendrobates azureus Terarrium

Satyriel schrieb:

Hofi184 schrieb:
Ohne den Wasserfall würde ich dann auch die Rückwand mit Rainforest Background Modellier Torf modellieren.


Was genau verstehst du unter "modellieren"?


Also modellieren ist der falsche Ausdruck. ehr dann ne gerade Wand machen wo dann eben Moos drauf wächst^^ also dann nix aufwendiges. So das ich kein Platz verschenke

02.06.2020 09:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Satyriel
Member
***


Beiträge: 28
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2018
Status: Offline
Beitrag: #7
RE: Dendrobates azureus Terarrium

Hofi184 schrieb:
odellieren ist der falsche Ausdruck. ehr dann ne gerade Wand machen wo dann eben Moos drauf wächst^^ also dann nix aufwendiges. So das ich kein Platz verschenke


Hmm okay, gerade Wände bekommt man damit hin. Ich persönlich hatte das Problem, dass die Rückwand mit der Zeit abgebröckelt ist, was wohl bei vielen passiert, wenn sie zu trocken ist.

03.06.2020 13:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hofi184
Junior Member
**


Beiträge: 4
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2020
Status: Offline
Beitrag: #8
RE: Dendrobates azureus Terarrium

Okey danke für die Antwort.

Was wäre denn noch geeignet?
Hatte noch Kokosmatten im Sinn.

03.06.2020 14:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Satyriel
Member
***


Beiträge: 28
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2018
Status: Offline
Beitrag: #9
RE: Dendrobates azureus Terarrium

Hofi184 schrieb:
Okey danke für die Antwort.

Was wäre denn noch geeignet?
Hatte noch Kokosmatten im Sinn.


Ich weiß nicht, ob Kokosmatten für ein Dendrobatenterrarium besonders gut geeignet sind, oder ob sie mit der Zeit nicht einfach weggammeln.

Ich verkleide die Wände im Normalfall mit Xaxim-Platten.

03.06.2020 15:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation